Anleitung / Arbeitshilfe

Dossier 2/2014 »Regulierungsbedarf im Jugendschutzgesetz« Eine Befragung von Fachkräften im Jugendschutz

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.,

Strukturebene: Bund

Seit vielen Jahren diskutieren Expertinnen und Experten Veränderungsbedarfe im Jugendschutzgesetz. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz hat deshalb im Sommer vergangenen Jahres eine Umfrage bei Jugendschützerinnen und Jugendschützern durchgeführt. Ziel war die Einschätzung der Fachleute zu verschiedenen Regelungen wie beispielsweise der Erziehungsbeauftragten Person, zum Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen sowie in Gaststätten, zur Abgabe von alkoholischen Getränken und Tabakwaren an Kinder und Jugendliche, zu Konzerten, Sport- und anderen Großveranstaltungen sowie zum Versandhandel von Alkohol und Tabak über das Internet zu erfragen. In dem Dossier 2-2014 »Regulierungsbedarf im Jugendschutzgesetz« werden ausgewählte Ergebnisse der Befragung der Fachkräfte präsentiert.

Herausgeber

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.

Kontakt

030/400 40 300

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

Januar 2014

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit Kinder- und Jugendschutz
Back to Top