Zeitschrift / Periodikum

Der GanzTag in NRW Heft 25: Kooperationen vereinbaren – Eine Arbeitshilfe zur Entwicklung von Kooperationsvereinbarungen im Ganztag der Sekundarstufe I

Institut für soziale Arbeit e.V., Herausgeber/-in: Kirsten Althoff, Sabine Schröer

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Die Kooperation von Schule und Jugendhilfe ist sowohl im Schulgesetz als auch im Kinder- und Jugendfördergesetz des Landes NRW gesetzlich verankert. Durch die Nutzung kapitalisierter Finanzmittel wird die gemeinsame Gestaltung des Ganztags durch Lehr- und Fachkräfte und außerschulische Partner ermöglicht. Dies ist eine gute Voraussetzung, um auf der Grundlage der jeweiligen Begabungen, Bedürfnisse und lebensweltlichen Rahmenbedingungen die schulische, individuelle und soziale Entwicklung der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Die Anbahnung sowie die Ausgestaltung der Kooperationen vor Ort stellen die Akteure in der Praxis jedoch häufig vor komplexe Herausforderungen. Eine Kooperationsvereinbarung, in der sich die Beteiligten im Vorfeld über Grundsätzliches verständigen, kann als Basis für die weitere (kontinuierliche) Zusammenarbeit dienen und dazu beitragen, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

 

Die vorliegende Broschüre enthält eine Fülle von praktischen Hinweisen, wie man verbindlich in einem gemeinsamen Prozess die Zusammenarbeit inhaltlich und rechtlich ausgestalten kann. Im Heft enthalten sind »Checklisten zur Erstellung von Kooperationsvereinbarungen«, die individuell angepasst werden können. Weiterhin gibt das beiliegende Plakat einen zusammenfassenden Überblick über mögliche inhaltliche Schwerpunkte der Kooperationsvereinbarungen und kann als Leitfaden für den Prozess genutzt werden.

Back to Top