Zeitschrift / Periodikum

Das Kreuz mit Cross Work!? Genderreflektierte Pädagogik von Männern mit Mädchen und von Frauen mit Jungen

Strukturebene: Bund

Wie kann es gelingen, überkreuzte Geschlechterverhältnisse pädagogisch zu nutzen und daraus resultierende Handlungsmöglichkeiten und Grenzen zu entwickeln? Die vorliegende neue Betrifft Mädchen diskutiert Ansätze und Theorien dazu auf drei Ebenen:

Zunächst nähert sich das Heft über die unterschiedlichen Definitionen und Interpretationen theoretisch dem Thema Cross Work – nicht ohne den Mangel an vorzufindender Fachliteratur zu vermerken. Kritische Positionen zur Nachfrage in der pädagogischen Praxis und zur Gefahr der Betonung von Geschlechterdichotomien zeichnen die Spannbreite des Themas nach.

Die zweite Ebene der Betrachtung des Themas nimmt die Praxis von Cross Work Projekten im pädagogischen Alltag in den Fokus. Eine weitere Dimension des Themas betrifft die konzeptionelle Bandbreite für Frauen mit Jungen und für Männer mit Mädchen zu arbeiten, ohne dabei Geschlechterverhältnisse zu zementieren.

Die neue Betrifft Mädchen bietet kontroverse Sichtweisen und Diskussionsanstöße zu einem Thema, das innerhalb der geschlechtsbezogenen Pädagogik lange Zeit im Hintergrund stand und nun einen so genannten „Hype“ erfährt, der einer genaueren Betrachtung bedarf.

Mit Beiträgen von : Olaf Jantz/ Hannelore Güntner/ Uwe Ihlau/ Claudia Wallner/ Michael Drogand-Strud/ Mart Busche/ Annemarie Schweighöfer-Brauer/ Tim Heescher/ Diana Besseling/ Christian Niemann

 

Bestellungen: 7,- € zzgl. 1,20 € Porto beim Juventa Verlag/Beltz Medien-Service, fon 08191/97000-622, [email protected]

Herausgeber

Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V.

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

2012

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit
Back to Top