Zeitschrift / Periodikum

BKJ-Magazin KULTURELLE BILDUNG Nr. 9: Kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.

Strukturebene: Bund

Die Zukunft ereignet sich nicht einfach so. Wir können sie gestalten. Aber das erfordert Mut und Fantasie. Die neue Ausgabe des BKJ-Magazins zeigt, dass Konzepte und Methoden der Kulturellen Bildung Kindern und Jugendlichen helfen, Fähigkeiten zu entwickeln, die sie brauchen, um eine lebenswerte Welt gestalten zu können.

 

„Den Konzepten der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und der Kulturellen Bildung liegt dasselbe Menschenbild zugrunde: Persönlichkeiten, die ihr Streben nach eigenem Wohlergehen nicht von der Verantwortung für die Lebensqualität der Menschen heute und der kommenden Generationen trennen. Die Konzepte der Kulturellen Bildung befähigen Kinder und Jugendliche zum reflektierten und zukunftsorientierten Handeln“, schreibt der Vorsitzende der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder und Jugendbildung, Dr. Gerd Taube, im Editorial zur neunten Ausgabe des Magazins KULTURELLE BILDUNG.

 

Das Selbstverständnis, mit der eigenen kulturpädagogischen Arbeit einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zu leisten, ist unter Akteuren der Kulturellen Bildung noch lange nicht so verbreitet, wie es die große Schnittmenge nahelegt. Wird BNE immer noch verengt als ökologische Bildung verstanden? Oder lähmt – auch angesichts ergebnisloser Großgipfel wie zuletzt Rio+20 – die schiere Größe der Aufgabe? Diesen Fragen gehen die Magazin-Autor/innen nach und laden dazu ein, Kulturelle Bildungspraxis einmal durch die „BNE-Brille“ zu betrachten. Sie bringen die Diskurse der Kulturellen Bildung mit denen der BNE zusammen und machen deutlich: Hier geht es um Fragen nach Lebensqualität und Wohlstand, Glück und Lebenskunst. Woran misst sich Lebensqualität jenseits von materiellem Wohlstand? Wie entstehen Engagement und Gestaltungskraft, Partizipation und Verantwortung? Wie wird eine Gesellschaft zukunftsfähig und welche Rolle spielt kulturelle Teilhabe, spielen die Künste dabei?

Herausgeber

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Kontakt

Küppelstein 34
42857 Remscheid
Fon: +49 2191.794-390
Fax: +49 2191.794-389

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

07/2012

Lizenz

INT 3.0 – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA 3.0

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit
Back to Top