Expertise / Gutachten

Bildungsmonitor für die Jugendsozialarbeit, Ausgabe 4 (November 2012)

Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Strukturebene: Bund

Umfassende Daten und Trends über sich verändernde Rahmenbedingungen (wie etwa der hohe Ersatz- bzw. Zusatzbedarf an Personal im Bildungswesen) und über die Bildungseinrichtungen zeigen, dass hier einiges in Bewegung ist und dennoch viele Herausforderungen bestehen. Für die Jugendsozialarbeit besonders relevant sind die aktuellen Entwicklungen in der Bildungsbeteiligung junger Menschen sowie die sich ausdifferenzierenden Bildungsprozesse, -ergebnisse und -erträge.

 

Einen Schwerpunkt bilden die wichtigen schulpolitischen Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern, die in der Tendenz zu einer weiteren Auflösung der Hauptschule und einer Zusammenführung mit der bisherigen Realschule führen. Weitere Bundesländer – wie etwa NRW – verlängern die gemeinsame Schulzeit bis zum 6. oder 7. Schuljahr und setzen sich mit dem Paradigma der Inklusion in der Umsetzung in Schulstruktur und Unterricht auseinander. Hier wird die Jugendsozialarbeit aktiv bleiben, damit es wirklich zu einer Verbesserung von Lern- und Förderchancen für benachteiligte Schülerinnen und Schüler im allgemein bildenden Schulsystem kommt.

Back to Top