Stellungnahme / Diskussionspapier

AGJ-Diskussionspapier "Familie ist nicht gleich Familie: Für eine bedarfsgerechte Politik, die verschiedene Familienformen berücksichtigt"

Strukturebene: Bund

Mit dem Diskussionspapier will die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ für die spezifischen Bedürfnisse unterschiedlicher Familienformen sensibilisieren und die Perspektive der verschiedenen Familienmitglieder einbeziehen. Im Mittelpunkt steht dabei die Sicherung förderlicher Rahmenbedingungen für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen.

 

Es gliedert sich in folgende Punkte:

- Familie heute: Unterschiede und Gemeinsamkeiten verschiedener Familienkonstellationen

- Brüche, Wechsel, Loyalitäten: Familiendynamiken und Entwicklungschancen von Kindern

- Armut, Zeitdruck, Überforderung: Strukturelle Probleme verschiedener Familienformen

- Anerkennung, Unterstützung, Chancengerechtigkeit: Gesellschafts- und familienpolitische Herausforderungen

Herausgeber

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

November 2012

Weitere Themen

Förderung der Erziehung in der Familie
Back to Top