Verband / Interessenvertretung

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Frauen- und Kinderschutzhäuser

AGDFS

Strukturebene: Bund

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Frauen- und Kinderschutzhäuser wurde 1981 als eine bundesweit bestehende Interessengemeinschaft der Träger von Frauen- und Kinderschutzhäusern gegründet. Sie arbeitet auf der Basis des gemeinsamen Konsens ihrer Mitglieder. Die Zielvorstellung des jeweiligen Trägers und die örtlichen Gegebenheiten prägen die Arbeitsweise der einzelnen Häuser.

 

Zweck und Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist die Hilfe für körperlich und seelisch misshandelte Frauen und deren Kinder. Schwerpunkte der Arbeit sind das Aufdecken der Ursachen von Konflikten und Gewalt im Bereich von Ehe, Partnerschaft und Familie, die Hilfe zur Bewältigung dieser Konflikte im Hinblick auf ein partnerschaftliches Zusammenleben oder eine eigenständige Lebensführung sowie die Verbesserung der Lebenssituation der von Gewalt betroffenen Frauen und Kinder, gegebenenfalls durch finanzielle Zuwendungen.

 

Die Arbeitsgemeinschaft betreibt eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, mehr Verständnis und Hilfsbereitschaft für diesen Personenkreis zu erreichen und zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Stellung der Frau, besonders ihrer Gleichberechtigung in der Gesellschaft, beizutragen. Gleichzeitig ist es ihr Ziel, die Bedeutung der Frauenarbeit in der Öffentlichkeit stärker zu betonen und sich dafür einzusetzen, die Finanzierung der Frauenhäuser zu verbessern.
Hilfe für körperlich und seelisch misshandelte Frauen und deren Kinder

Kontakt

Telefon: 0621 411068
E-Mail Adresse: nicht bekannt

Weitere Themen

Andere Aufgaben
Back to Top