Flucht und Migration

Westbalkanroute: EU-Kommission unterstützt UNICEF mit weiteren 2 Mio. Euro

Die Europäische Kommission hat heute (Dienstag, 10.11.2015) weitere zwei Mio. Euro Unterstützung für das UN-Kinderhilfswerk UNICEF freigegeben. Das Geld soll 170.000 Säuglingen, Kindern und Müttern zugute kommen, die auf ihrer Flucht derzeit auf der Westbalkanroute unterwegs sind.

10.11.2015

 "Wir können die am meisten Gefährdeten in dieser kritischen Zeit nicht ignorieren. Viele Flüchtlingskinder und ihre Eltern auf dem Westbalkan brauchen Lebensmittel, Hygieneartikel, warme Kleidung und Schutz, jetzt, da die Wintermonate beginnen", sagte EU-Kommissar Christos Stylianides, zuständig für humanitäre Hilfe und Krisenmanagement.

Das Geld soll Familien in Serbien und der früheren jugoslawischen Republik Mazedonien helfen. Es ist Teil eines Hilfspakets in Höhe von insgesamt 17 Mio. Euro für beide Länder, das die Europäische Kommission Anfang Oktober beschlossen hatte.

Seit Januar 2015 haben schätzungsweise 322.000 Flüchtlinge den Westbalkan durchquert.

Ständig aktualisierte Informationen zur Umsetzung der Europäischen Migrationsagenda finden sich auf der <link http: ec.europa.eu dgs home-affairs what-we-do policies european-agenda-migration press-material index_en.htm external-link-new-window dg migration and home>Website zur European Agenda on Migration.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 10.11.2015.

Redaktion: Svenja Karrenstein

Back to Top