Gesundheit

Vertragsverlängerung für den Hessischen Härtefonds zur Mittagsessenversorgung

Die Karl Kübel Stiftung und das Land Hessen haben den Härtefonds zur Mittagessenversorgung für das 2. Schulhabjahr 2010 und das erste Schulhalbjahr 2010/2011 verlängert.

02.02.2010

Wiesbaden. „Die Verlängerung des Härtefonds zur Mittagsessenversorgung freut mich ganz besonders. Die Unterstützung von bedürftigen Kindern ist mir ein großes Anliegen“, sagte Jürgen Banzer, Hessischer Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit. 

Mit dem Härtefonds zur Mittagessenversorgung sollen bedürftige Kinder, die eine Schule mit regelmäßiger Mittagessenversorgung besuchen, unterstützt werden, so dass sie am Mittagessenangebot teilnehmen können. Der Fonds wird im Haushaltsjahr 2010 mit 3,5 Millionen Euro gefördert. Das Hessische Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit wird bei der Umsetzung und Zusammenarbeit mit den Schulen von der Karl Kübel Stiftung unterstützt. 712 Schulen haben seit der Einrichtung des Härtefonds zur Mittagessenversorgung Mittel beantragt. Über 1,7 Millionen Mittagessen wurden bisher bezuschusst. 

„Die seit der Einrichtung des Härtefonds gestiegene Nachfrage der Schulen ist der Beleg dafür, dass sich der Härtefonds etabliert hat und ein akzeptiertes Angebot der direkten Hilfe für Schülerinnen und Schüler ist“, so Staatsminister Jürgen Banzer.

Herausgeber: Ehemals: Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit

 

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top