Bildungspolitik

Spitzentreffen zur Bolognareform in Schwerin

Im Vorfeld der Kultusministerkonferenz am 10. Dezember 2009 in Bonn hat der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und derzeitige Präsident der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder, Henry Tesch, heute gemeinsam mit den Hochschulrektoren und Vertretern der Landeskonferenz der Studierendenschaften über die weitere Entwicklung des Bolognaprozesses beraten.

04.12.2009

Gemeinsamer Tenor des Gesprächs war, dass die Bologna-Reform und die damit verbundene Umstellung auf das international übliche gestufte Studiensystem unumkehrbar sind.

Die Themen waren u.a.

  • der Bachelor als erster berufsqualifizierender Abschluss,
  • die Prüfungsdichte,
  • die bundesweite und internationale Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen.

Die Teilnehmer vereinbarten, sich bereits am 26. Januar 2010, also noch vor der gemeinsamen Fachtagung der Kultusminister- und Hochschulrektorenkonferenz, erneut zu treffen. Dabei sollen weitere Schritte in der Umsetzung des Bologna-Prozesses in Mecklenburg-Vorpommern beraten werden.

Kultusminister Henry Tesch: "Dieses Treffen auf Landesebene und die Verabredung für weitere Absprachen dieser Art haben mir die Gewissheit gegeben, dass es uns gemeinsam gelingen wird, rasche Verbesserungen bei der Bologna-Reform herbeizuführen."

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top