Bildungspolitik

Service Learning ist „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“

Die Universität Mannheim hat die Auszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ erhalten. Prämiert wurde das Lehrkonzept Service Learning, bei dem sich Studierende im Rahmen von Lehrveranstaltungen in gemeinnützigen Initiativen engagieren.

26.10.2009

Service Learning an der Universität Mannheim ist damit einer der Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler und wird gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen“ und der Deutschen Bank ausgelobt.

Gerhard Stegmann, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank in Mannheim, der die Auszeichnung überreichte, betonte: „Die Universität Mannheim ist einer der Vorreiter beim Thema Service Learning in Deutschland. Studierende wenden dabei theoretische Inhalte im gemeinnützigen Bereich praktisch an. Hierdurch werden Führungskräfte ausgebildet, die nicht nur über hohe fachliche Kompetenz, sondern auch über ein ausgeprägtes soziales Verantwortungsbewusstsein verfügen.“

Das Lehrkonzept Service Learning wird seit 2003 an der Universität Mannheim angeboten. Der Erziehungswissenschaftler Professor Manfred Hofer war einer der ersten Professoren, der das aus den USA stammende Lehrkonzept in Deutschland umsetzte. In seiner ersten Service Learning-Veranstaltung im Sommersemester 2003 haben Studierende an einer Grundschule ein Streitschlichtertraining entworfen und umgesetzt sowie an einer Hauptschule Hausaufgabenhelfer ausgebildet. Aktuelle Projekte sind etwa die Erstellung von Fundraising- und Marketingkonzepten für Mannheimer Nonprofit-Organisationen oder die Erarbeitung eines Bewerbungstrainings mit Schülerinnen und Schülern. Der Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie bietet ein Service Learning Seminar zu Schuldenprävention und bewusstem Umgang mit Geld bei Jugendlichen an. Durch Befragungen wurde hier zunächst der Einfluss verschiedener Variablen wie Modeorientierung, materialistische Gesamteinstellung und Beeinflussbarkeit durch Gleichaltrige auf das Schuldenrisiko erhoben. In einem nächsten Schritt soll ein konkretes Präventions- und Schulungskonzept für den Unterricht entwickelt werden. Kooperationspartner sind die Caritas und die Stadt Mannheim.

Aus mehr als 2.000 eingereichten Bewerbungen wurde Service Learning in diesem Jahr als Botschafter für das Land der Ideen ausgewählt. Die Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen“ und die Deutsche Bank führen die Veranstaltungsreihe bereits im vierten Jahr durch. „Mit Kreativität, Know-how und Leidenschaft bilden die „Ausgewählten Orte 2009" das ideenreiche Rückgrat, das Deutschland zum Land der Ideen macht. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potential, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst“, begründete Gerhard Stegmann das Engagement der Deutschen Bank.

Quelle: Universität Mannheim

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top