Freiwilliges Engagement

Senatorin Lompscher eröffnet das Freiwillige Ökologische Jahr

Katrin Lompscher, Berliner Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, begrüßte heute die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in den nächsten zwölf Monaten ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren. „Seit vielen Jahren ist das Interesse am FÖJ ungebrochen. Das freut mich, denn es zeigt einerseits, dass sich viele junge Menschen für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen engagieren und andererseits, dass sich die Qualität der angebotenen Projekte seit Jahren auf hohem Niveau hält und sich in der Stadt rumgesprochen hat. So haben im letzten Jahr fast 88 Prozent der Jugendlichen nach Abschluss des FÖJ einen Ausbildungs-, Arbeits- oder Studienplatz erhalten.

02.09.2010

Es ist mir ein besonderes Anliegen, Jugendliche mit Haupt- und Realschulabschluss und Jugendliche mit Migrationshintergrund für das Freiwilliges Äkologisches Jahr zu gewinnen, um ihnen so einen verbesserten Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Damit leisten wir auch einen Beitrag zur Integration und Umsetzung von Chancengleichheit“, sagte die Senatorin.

Vor 17 Jahren startete das Freiwillige Ökologische Jahr in Berlin mit 20 Jugendlichen, heute sind es 295, darunter rund 75 Teilnehmer, die ein FÖJ anstatt des Zivildienstes absolvieren. Damit nimmt Berlin einen Spitzenplatz ein. Trotz des großen Angebotes konnten bei weitem nicht alle Bewerbungen berücksichtigt werden. Pro Platz bewerben sich sechs Jugendliche.

Senatorin Lompscher bedankte sich bei den Trägern und Einsatzstellen für ihre engagierte Arbeit. Ohne die Finanzierung durch den Europäischen Sozialfonds, das Land Berlin und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wäre dieses wichtige Projekt nicht möglich.

Quelle: Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Berlin

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top