Bildungspolitik

Saarland: Abschaffung der Studiengebühren in zwei Stufen

Dr. Christoph Hartmann, saarländischer Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, und die Leiter der saarländischen Hochschulen haben sich auf ein gemeinsames Verfahren geeinigt, um die Studiengebühren zum Sommersemester 2010 abzuschaffen.

08.12.2009

Die Leiter der vier staatlichen Hochschulen im Saarland, die Professoren VolkerLinneweber (UdS), Wolfgang Cornetz (HTW), Ivica Maksimovic (HBK) und Thomas Duis (HFM) und Minister Hartmann wollen in zwei Stufen vorgehen.

In einem ersten Schritt wird das Verfahren zur Beendigung der Gebührenzahlungspflicht eingeleitet. „Wir garantieren saarländischen Studierenden ein gebührenfreies Studium ab dem kommenden Sommersemester. Bei der Umsetzung gilt es, gemeinsam zu handeln und bürokratischen Unsinn zu vermeiden“, so Hartmann.

In einem zweiten Schritt werden komplexe Fragen zur finanziellen Kompensation und zur Kapazitätsrelevanz von qualitätsverbessernden Maßnahmen untereinander abgestimmt. Dazu erklärte der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz, Linneweber: „Ich stimme dem Vorschlag des Ministers zu, in zwei Stufen vorzugehen. So gewinnen wir für die zweite Stufe Zeit, eine tragfähige Lösung zu finden.“

Die Gesetzesvorlage zur Beendigung der Gebührenzahlungspflicht ist heute vom Ministerrat gebilligt worden.

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft, der Universität des Saarlandes, der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, der Hochschule der Bildenden Künste - Saar und der Hochschule für Musik Saar

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top