Kinder- und Jugendschutz

Runder Tisch Heimerziehung befasst sich mit der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen

Der Runde Tisch „Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren“ trifft sich am 20./21. September 2010 zu seiner neunten Sitzung. Zentrales Thema wird die Erarbeitung der Lösungsvorschläge des Gremiums an den Deutschen Bundestag sein.

17.09.2010

Nachdem der Runde Tisch in seinen bisherigen Sitzungen die traumatisierenden Verhältnisse in der Heimerziehung und das damals geschehene Unrecht an Heimkindern aufgearbeitet, anerkannt und rechtlich bewertet hat, erarbeitet er nun Vorschläge für immaterielle und materielle Konsequenzen dieser Beurteilung und für die Rehabilitierung der Betroffenen. Der Runde Tisch wird im Dezember dieses Jahres zum Abschluss seiner Beratungen kommen. Die Lösungsvorschläge werden am 17. Dezember 2010 vor der Bundespressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Runde Tisch „Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren“ ist auf Anregung des Deutschen Bundestages im Februar letzten Jahres zusammengekommen und arbeitet bis Ende 2010 die bundesrepublikanische Heimerziehung der 50er und 60er Jahre auf.

Der im Januar 2010 veröffentliche Zwischenbericht ist unter dem beigefügten Hyperlink abrufbar.

http://www.rundertisch-heimerziehung.de/documents/RTH_Zwischenbericht_000.pdf

Quelle: Geschäftsstelle Runder Tisch „Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren

 

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top