Inklusion

Praxisbox InkluMat: Kinder- und Jugendarbeit fit für Inklusion machen

Junges Mädchen mit Down-Syndrom

Wie lässt sich Inklusion in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit gelingend umsetzen? Auf der Internetplattform InkluMat finden Einrichtungen, Organisationen, Vereine oder Verbände Wekzeuge zur Gestaltung von Inklusion in der Praxis.

10.04.2015

Die Internetplattform setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen: der Arbeitshilfe "Index für die Jugendarbeit zur Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung", einem Selbsttest zur Umsetzung von Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit, Methodenbeispielen, einem Glossar etc.

"Das Tool soll die Möglichkeit bieten, aktuelle Beispiele inklusiver Kinder- und Jugendarbeit abzubilden und neue Impulse des bislang noch jungen Themas "Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit" in Form von praktischen Erfahrungen und theoretischen Bezügen fortlaufend zu implementieren.", so die Kreisjugendringe Rems-Murr e.V. und Esslingen e.V., die das Vorhaben realisieren.

Gefördert wird das Projekt durch das Sozialministerium Baden-Württemberg und unter der wissenschaftlichen Begleitung des Instituts für angewandte Sozialwissenschaften an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. 

Der InkluMat findet sich unter <link http: www.inklumat.de _blank external-link-new-window inklumat>www.inklumat.de.

Quelle: Deutscher Bildungsserver vom 09.04.2015.

Redaktion: Svenja Karrenstein

Back to Top