Flucht und Migration

Nützliche Apps für Geflüchtete – zum Deutschlernen und Ankommen

Eine Hand hält ein Smartphone

Der PARITÄTISCHE Gesamtverband macht auf drei Apps aufmerksam, die als Ergänzung und zur Orientierung, z.B. auch für schnelle Übersetzungsleistungen, für Geflüchtete in Deutschland hilfreich sind.

06.09.2016

Es gibt inzwischen verschiedene Apps, die Geflüchteten dabei helfen sollen, einen Zugang zum Leben in Deutschland zu finden und Deutsch zu lernen. Grundsätzlich sind Apps sicherlich nicht dazu geeignet, konkrete Angebote wie z.B. Sprachkurse vollständig zu ersetzen. Sie können aber als Ergänzung und zur Orientierung hilfreich sein.

Drei Beispiele:

  • "Ankommen. Wegbegleiter für Flüchtlinge"

Diese App unterstützt dabei, sich in Deutschland in den ersten Wochen zurechtzufinden. Man kann anfangen, im Selbstlernkurs Deutsch zu lernen, erhält Informationen zum Asylverfahren, zu Ausbildung und Arbeit und kann mehr über das Leben in Deutschland erfahren. Die Inhalte sind in fünf Sprachen verfügbar; die gesamte App ist werbefrei, kostenlos und offline nutzbar.

Die <link http: www.ankommenapp.de external-link-new-window zur>App "Ankommen" ist ein Angebot des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, das gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Goethe-Institut die Inhalte bereitgestellt hat.
Auch Stiftung Warentest bewertet diese App als besonders empfehlenswert, da sie "inhaltlich konsequent auf Flüchtlinge zugeschnitten ist und nah an ihrem Alltag bleibt." Zwar könne Deutschlernen per App keinen vollständigen Kurs ersetzen, aber das Angebot eigne sich gut als Ergänzung zum Sprachkurs oder um z.B. Wartezeiten zum Sprachkurs zu überbrücken.

  • "Erste Schritte"

Das Goethe-Institut bietet auf seiner Website weitere Angebote zum Deutschlernen in Eigenregie oder in Begleitung an, unter anderem das <link https: www.goethe.de de spr flu.html external-link-new-window zum>Selbstlernprogramm "Erste Schritte". Es ist für Flüchtlinge gedacht, die zurzeit in Deutschland gemeldet sind und gerne in Gruppen oder alleine zusammen mit einem Lernbegleiter Deutsch lernen möchten. "Erste Schritte" wurde entwickelt, um die ersten wichtigen Ausdrücke auf Deutsch zu lernen und um einen unkomplizierten Einstieg in die deutsche Sprache anbieten zu können, auch wenn Anbieter bisher wenig Erfahrung im Unterrichten sammeln konnten. Für die kostenlose Nutzung des Lernprogramms ist nur eine E-Mail Adresse notwendig.

  • "Welcome App Germany"

Die <link http: welcome-app-concept.de de external-link-new-window zur>Welcone App Germany wurde von zwei IT-Unternehmen aus Dresden entwickelt, die zuvor bereits die "Welcome-App Dresden" veröffentlicht haben. Sie ist komplett offline benutzbar und informiert über Beratungsstellen, das Asylverfahren sowie das Alltagsleben in Deutschland.

Sie stellt insbesondere lokale Informationen aus einzelnen Städten und Gemeinden bereit. Bisher vertreten sind die Städte: Dresden, Frankfurt am Main, München, Dortmund, Göttingen, Chemnitz, Rostock, Stadt Schwerin, Peine. Zukünftig sollen weitere Städte, Landkreise und Bundesländer in die Anwendung integriert werden, damit Flüchtlinge auch dort lokale Infos abrufen können. Die "Welcome App" ist auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch verfügbar.

Quelle: Constanze Reichstein / Der PARITÄTISCHE Gesamtverband vom 01.09.2016

Redaktion: Nadine Heßdörfer

Back to Top