Familienpolitik

Landesfamilienpass Baden-Württemberg bietet 2010 attraktive Ziele für Passinhaber

„Die Angebote, die sich Familien mit dem Landesfamilienpass bieten, wachsen stetig“, sagte Arbeits- und Sozialministerin Dr. Monika Stolz am Donnerstag. „Auch im nächsten Jahr bietet der Landesfamilienpass wieder attraktive Ausflugsziele“, kündigte die Ministerin an.

17.12.2009

„Inhabern eines Landesfamilienpasses stehen 2010 wieder eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen zur Verfügung, die Familien einen kostenfreien beziehungsweise ermäßigten Eintritt gewähren.“

So gewährt das Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart Passinhabern einen einmaligen kostenfreien Eintritt. Auch das Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim bietet Inhabern eines Landesfamilienpasses ab 2010 wieder einen einmaligen kostenfreien Eintritt an.

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, den Europa-Park in Rust und den Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn wiederum für den Landesfamilienpass zu gewinnen“, so Stolz. Beide Freizeitparks werden wieder an einem vorgegebenen Termin einen ermäßigten Eintritt gewähren. „Am Beispiel des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart zeigt sich, dass der Landesfamilienpass weiter an Attraktivität gewinnt“, stellte die Ministerin fest. Das Museum ist nicht nur auf Grund seiner Architektur ein Highlight unter den Stuttgarter Museen. Über 120 Jahre Automobilgeschichte sind im Mercedes-Benz-Museum zu sehen und zu erleben. Von der bahnbrechenden Erfindung von Gottlieb Daimler und Karl Benz, dem Automobil, bis hin zu den Innovationen der Zukunft. „Das Museum gewährt an zwei vorgegebenen Terminen im Jahr 2010 Passinhabern erstmals einen kostenfreien Eintritt an. Die Steigerung der Attraktivität des Landesfamilienpasses ist ein weiterer Schritt in Richtung Kinderland Baden-Württemberg“, so Stolz.

Ergänzende Informationen

Der Landesfamilienpass und die dazugehörende Gutscheinkarte können kostenfrei beim örtlichen Bürgermeisteramt beantragt werden. Einen Landesfamilienpass können folgende Familien erhalten:

  • Familien mit mindestens drei Kindern im Haushalt,
  • allein Erziehende mit mindestens einem Kind sowie
  • Familien mit einem schwer behinderten Kind.

Mit der Gutscheinkarte 2010 können kostenfrei besucht werden:

  •  das Schloss Heidelberg
  •  das TECHNOSEUM in Mannheim
  •  das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe sowie
  •  das Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim
  • die staatlichen Museen (Kunsthalle Baden-Baden, Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Kunsthalle Karlsruhe, Museum für Naturkunde Karlsruhe, Staatsgalerie Stuttgart, Württembergisches Landesmuseum Stuttgart, Museum für Naturkunde Stuttgart, Museum für Völkerkunde Stuttgart, Archäologisches Landesmuseum Konstanz, Haus der Geschichte Baden-Württemberg)

und zu einem ermäßigten Eintritt:

  • der zoologisch-botanische Garten „Wilhelma“ in Stuttgart
  • das „Blühende Barock“ in Ludwigsburg

Mit den fünf Wahlgutscheinen auf der Gutscheinkarte können die anderen Schlösser, Gärten und Außenstellen der Museen auch mehrfach im Jahr kostenfrei besucht werden.

Partner, die kostenfrei Leistungen bei Vorlage des Landesfamilienpasses gewähren:

  • Deutsches Literaturmuseum in Marbach am Neckar: Ausstelllungen im Schiller-Nationalmuseum und im Literaturmuseum der Moderne (LiMo)
  •  Museum „Oberrheinische Narrenschau“ in Kenzingen
  • Schloss „Waldburg“ in Waldburg
  • historische Stadtführung in Esslingen (donnerstags, 17 Uhr)
  • Stadtführungen in Besigheim
  • Oberschwäbisches Museum Kürnbach im Landkreis Biberach
  • Schmuckmuseum Pforzheim
  • Kraichtaler Museen
  • Naturkundliches Bildungszentrum Ulm
  • die meisten Gedenkstätten und literarischen Museen in Baden-Württemberg.

Quelle: Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg

 

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top