Gesundheit

Krankheitsfrüherkennung, Vorsorge, Impfen: neue Ausgabe "frühe Kindheit" erschienen

Eine Medizinerin mit einem kleinen Jungen auf dem Arm

Zu dem Themenschwerpunkt "Krankheitsfrüherkennung, medizinische Vorsorge und Impfen" ist die neue Ausgabe der Zeitschrift "frühe Kindheit" erschienen.

17.03.2016

Das Heft enthält Beiträge u. a. von:

  • Ute Thyen ("Das ‚Gelbe Heft‘. Früherkennungsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche in Deutschland"),
  • Karl E. Bergmann und Renate L. Bergmann ("Frühe Prävention – worum geht es, was bringt sie und wie soll es weitergehen?"),
  • Gwendolyn Gramer und Georg F. Hoffmann ("Das erweiterte Neugeborenenscreening: Bisherige Erfolge und neue Herausforderungen"),
  • Christina Poethko-Müller und Anette Siedler ("Herausforderungen einer erfolgreichen Impfprävention"),
  • Hubertus von Voss ("Impfungen bei Kindern und Erwachsenen: Präventionsstrategie Nr. 1"),
  • Susann Blüher und Katrin Kromeyer-Hauschild et al. ("Aktuelle Empfehlungen zur Prä vention der Adipositas im Kindes- und Jugendalter"),
  • Utta Reich-Schottky ("Stillen und Evidenz"),
  • sowie ein Interview mit Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte ("Die zuwendungsorientierte Leistung macht das Herzstück ärztlichen Selbstverständnisses und Handelns aus").

Außerdem enthält das Heft folgende Praxisbeiträge:

  • "Gesundheit im Kindesalter (GiK) e.V.",
  • "Gesund groß werden. Der Eltern-Ordner zu den Früherkennungsuntersuchungen für Kinder U1 bis U9 und J1",
  • "Zahnmedizinische Prävention frühkindlicher Karies", "Kinder brauchen Kunst – Arbeit mit Flüchtlingskindern. Die LichtwarkSchule in Hamburg".

Das Heft kann bei der Geschäftsstelle der Deutschen Liga für das Kind zum Preis von 6,- Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden:

Deutsche Liga für das Kind

Charlottenstr. 65
10117 Berlin
Tel. : 030 - 28 59 99 70
Fax: 030 - 28 59 99 71
<link mail>[email protected]
<link http: www.fruehe-kindheit-online.de external-link-new-window kindheit>www.fruehe-kindheit-online.de

Quelle: Deutsche Liga für das Kind vom 16.03.2015.

Redaktion: Svenja Karrenstein

Back to Top