Qualifizierung

Hospitations- und Fortbildungsprogramm Care for Chronic Condition

Eine Ärzin mit einem kleinen Jungen

Die Robert Bosch Stiftung startet ein neues Programm für professionelle Akteure im Gesundheitswesen. Fachkräfte können zum Beispiel durch Hospitationen an Bildungs- und Praxiseinrichtungen im Ausland neue Erkenntnisse zur Versorgung chronisch erkrankter Menschen gewinnen.

09.04.2015

Professionelle Akteure im Gesundheitswesen können sich für das internationale Hospitations- und Fortbildungsprogramm <link http: www.g-plus.org care-chronic-condition.html _blank external-link-new-window for chronic>Care for Chronic Condition bewerben. Mit dem neuen Programm fördert die Robert Bosch Stiftung Aufenthalte im Ausland, durch die die Teilnehmer neue Erkenntnisse zur Versorgung chronisch und mehrfach erkrankter Menschen gewinnen. Dazu gehören Hospitationen an Bildungs- und Praxiseinrichtungen, Fort- und Weiterbildungen sowie die Teilnahme an Konferenzen im Ausland.

Das Programm richtet sich an alle professionellen Akteure im Gesundheitswesen, die einen Beitrag zur Versorgung von Menschen mit chronischen und multiplen Erkrankungen leisten, z.B. Ärzte, Pflegende, Physio- und Ergotherapeuten, Ernährungsberater, Sozialarbeiter, Pharmakologen. Bewerben können sich Einzelpersonen, vor allem aber auch interprofessionelle Teams. Neben der finanziellen Förderung beinhaltet das Programm auch Angebote zur Vor- und Nachbereitung. Diese Veranstaltungen dienen der Optimierung der Auslandserfahrung und fördern die Netzwerkbildung der Programmteilnehmer untereinander.

Weitere Informationen:<link http: www.g-plus.org programm care-chronic-condition.html _blank external-link-new-window care for chronic>

  • <link http: www.g-plus.org programm care-chronic-condition.html _blank external-link-new-window care for chronic>Programmbeschreibung
  • <link http: www.g-plus.org sites default files care_for_chronic_condition_faltblatt.pdf _blank external-link-new-window for chronic condition>Programm-Flyer (PDF 262KB)
  • <link http: www.g-plus.org node _blank external-link-new-window faq>FAQ - Häufige Fragen

Quelle: Awo Informationsservice vom 1.04.2015.

Redaktion: Svenja Karrenstein

Back to Top