Qualifizierung

Hörgeschädigte Kinder brauchen besonders engagierte Erzieher

Ein Kinderohr

Seit Sommer 2014 ist das Erlernen der Gebärdensprache bei Campus Berufsbildung e.V. möglich. Im Rahmen der Vollzeit-Erzieherausbildung kann man sich dort damit für die Bildung und Betreuung schwerhöriger und gehörloser Kinder qualifizieren.

23.10.2014

Haben Sie das in letzter Zeit auch schon beobachtet? Sie sitzen in der S-Bahn und eine Gruppe junger Menschen kommuniziert lautlos miteinander. Wirklich "ohne Ton"! Wie ist das möglich, wo doch jeder von uns sein Gehör und seine Stimme zur Kommunikation nutzt, es immer und überall laut zugeht, wir besonders in der S-Bahn ständig gewollt oder auch ungewollt mithören?

Diese Menschen sind hörgeschädigt und sie sprechen doch miteinander. Leise und mit einer ungeheuer schnellen und präzisen Gestik. Sie bedienen sich der Gebärdensprache. Faszinierend, wie sie sich verständigen können und in welchem Tempo sie miteinander "reden". Hörgeschädigten Menschen benötigen besondere Aufmerksamkeit und Ansprache. Besonders hörgeschädigte Kinder sind auf ein auf sie zugeschnittenes Umfeld angewiesen.

Deshalb bietet der Campus Berufsbildung e.V. seit dem Sommer 2014 an seiner Fachschule für Sozialpädagogik einen besonderen Schwerpunkt: Im Rahmen der Vollzeit-Erzieherausbildung erlernt man dort die Gebärdensprache und qualifiziert sich damit für die Bildung und Betreuung schwerhöriger und gehörloser Kinder. Im Rahmen der Teilzeit-Ausbildung kann man die Gebärdensprache fakultativ lernen.

In Zusammenarbeit mit dem Verein unerhört e.V. bilden ausgebildete Gebärdensprache-Dozenten die Studierenden in dem Erlernen der Gebärdensprache aus. Das ist nicht leicht, muss man sich doch als "Hörender" an ganz neue Lernbedingungen gewöhnen. Der Unterricht ist still, man muss genau hinsehen und nachmachen, sehr konzentriert sein und sich nicht ablenken lassen, damit man die genauen Zeichen erlernen kann. Das Erlernen der Gebärdensprache findet im Profilunterricht, das heißt im Verstärkungsunterricht für die Vermittlung von Kenntnissen und Methoden zur Förderung von Spracherwerb und Sprachentwicklung statt.

Mehr Informationen unter: <link http: www.campus-berlin.de _blank external-link-new-window external link in new>www.Campus-Berlin.de

Quelle: Campus Berufsbildung e.V. vom 21.10.2014

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top