Jugendsozialarbeit

Göttinger Jugendhilfe unterstützt Straffällige im Jugendvollzug

Mit dem neuesten Projekt „SPRINT“ möchte die Göttinger Jugendhilfe Straffälligen im Jugendvollzug unter die Arme greifen.

28.12.2009

Mit dem neuesten Projekt „SPRINT“ möchte die Göttinger Jugendhilfe Straffälligen im Jugendvollzug unter die Arme greifen. Durch Sportangebote, Entspannungsübungen und Gruppeninteraktion sollen die Jugendlichen lernen, sich selbst besser kennenzulernen: Ihre Stärken und Schwächen einzuschätzen, Rücksicht und Gesundheitsbewusstsein zu lernen und vor allem Selbstbewusstsein aufzubauen, um möglichen Problemen entgegenwirken zu können. Die Aktion Mensch unterstützt dieses und andere Projekte der Göttinger Jugendhilfe mit rund 250.000 Euro.

Weitere Informationen finden Sie <link http: foerderung.aktion-mensch.de de projektbeispiele _blank external-link-new-window external link in new>hier.

Quelle: Aktion Mensch

 

Redaktion: Christian Herrmann

Back to Top