Gesundheit

Ganztags leicht(er) leben

„Übergewicht und Begleiterkrankungen nehmen seit einigen Jahren bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen deutlich zu.“ Das betonte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg heute in Malente auf der Abschlussveranstaltung des Aktionsplanes Holsteinische Schweiz: Ganztags leicht(er) leben - einem Programm zur Vorbeugung von Übergewicht bei Kindern.

07.12.2009

„Die Weichen für eine gesunde Ernährung werden früh gestellt: Mehr als drei Viertel aller über 10-jährigen übergewichtigen Kinder bleiben auch als Erwachsene übergewichtig. Von Hilfen für eine bessere Ernährung für Kinder profitiert die Gesundheit der ganzen Gesellschaft. Information, Sensibilisierung und Anleitung für eigenverantwortliches Handeln sind dabei wichtige Mittel“, so Garg. In Europa gehört Deutschland bei den übergewichtigen Erwachsenen zu den Spitzenreitern.

Der Aktionsplan Holsteinische Schweiz „Ganztags leichter leben“, ist ein Präventionsprojekt, das als Preisträger des Bundeswettbewerbes „Besser essen - mehr bewegen“ gesundheitsfördernde Strukturen in vier Modellgemeinden in den Kreisen Plön und Ostholstein aufgebaut hat. Schwerpunkte sind die Ernährungserziehung und die Bewegungsförderung. Erziehungshilfen für Familien in sozial schwierigen Lebenssituationen finden dabei besondere Berücksichtigung. Projektträger ist die „Beschäftigung und Qualifizierung Ostholstein“ (BQOH) gGmbH, eine Tochtergesellschaft des Deutschen Kinderschutzbundes, Kreisverband Ostholstein e. V. Derzeit werden die im Sozialministerium geförderten Programme mit Blick auf Familien aus sozial schwierigen Verhältnissen und Familien mit Migrationshintergrund ergänzt. Kinder und Jugendliche aus diesen Familiengruppen sind besonders betroffen.

Die bisher vorliegenden Ergebnisse aus dem Modellvorhaben weisen darauf hin, dass durch die Hilfestellung von lokalen Netzwerken sowie die Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht nur die Verpflegung und das Bewegungsangebot verbessert wurde, sondern auch die beteiligten Schulen, Kindertagesstätten und andere mitwirkende Einrichtungen ein eigenes Gesundheitsbildungs-Profil entwickelten. Dieses Profil wirkt sich nachhaltig auf einen gesunden Lebensstil aus. Fast 2000 Kinder konnten durch die unterschiedlichen Aktivitäten erreicht werden. Eltern wurden nicht nur im Rahmen von Eltern-Kind-Kochkursen in alle Maßnahmen integriert. Die aufsuchende Arbeit der 10 eingesetzten Familienassistentinnen war für die beteiligten Familien in schwierigen Lebenssituationen eine wichtige Unterstützung.

Fakten

Bei den Schuleingangsuntersuchungen 2007 waren in Schleswig-Holstein von 10% der Kinder übergewichtig, davon 4 % schwer übergewichtig. Auch bei den Jugendlichen steigen die Zahlen an. In der Altersspanne von 3 bis 17 Jahren haben bundesweit durchschnittlich 15 % aller Kinder und Jugendliche ein zu hohes Gewicht, davon sind 6% sogar schwer übergewichtig. Diese Zahlen haben sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt. Schwer übergewichtige Kinder und Jugendliche haben zudem ein deutlich erhöhtes Risiko, Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes mellitus, Gelenkerkrankungen sowie psychische Auffälligkeiten zu entwickeln.

Landesweite Angebote und Projekte zu Ernährung: www.netzwerk-ernaehrung.schleswig-holstein.de

Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit Schleswig-Holstein

 

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top