Förderung der Erziehung in der Familie

Familienminister Jürgen Banzer weiht vierten hessischen “wellcome“-Standort ein

„Das Baby ist da, die Freude ist groß, der Bedarf an Unterstützung und Rat allerdings auch. Wer keine Verwandten oder guten Freunde hat, die in den ersten Wochen nach der Geburt einspringen, erhält Hilfe von „wellcome““, erklärte Jürgen Banzer, Hessischer Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit heute in Viernheim anlässlich der Eröffnung des vierten „wellcome“-Standortes in Hessen.

02.10.2009

„Wir brauchen mehr Familienfreundlichkeit in den Städten. Deshalb möchte ich Hessen auf dem Weg zum Familienland weiter voranbringen.“ Viernheim sei dabei auf dem besten Weg. Mit Unterstützung des Landes wurden „wellcome“-Projekte bereits in Friedberg, Fulda und Eschwege eingerichtet.

In den Kommunen müssten die Lebensbedingungen für Familien mit Kindern noch besser werden und die Familien in den Mittelpunkt der Kommunalpolitik rücken. Das „wellcome“-Projekt füge sich deshalb hervorragend in das familienpolitische Konzept der Landesregierung ein“, erklärte Minister Jürgen Banzer. „Daher habe ich gerne die Schirmherrschaft für die hessischen „wellcome“-Standorte übernommen.“

„wellcome“ sei ein Angebot des modernen Ehrenamts und der Nachbarschaftshilfe. Auf schnelle und unkomplizierte Weise erhielten Eltern gerade in den ersten Wochen nach der Geburt Hilfe und Entlastung und haben einen Ansprechpartner an ihrer Seite. So könne „wellcome“ den familiären Zusammenhalt stärken und Krisen in dieser Übergangssituation vorbeugen.

Das Land Hessen beteiligt sich an der Finanzierung der „wellcome“-Standorte im Rahmen der Familienpolitischen Offensive (FPO) und unterstützt den Standort Viernheim mit einer Anschubfinanzierung. Der Standort für „wellcome“ Viernheim ist das Katholische Familienbildungswerk Viernheim im Kreis Bergstraße.

Staatsminister Banzer würdigte die Arbeit des Familienbildungswerkes in Viernheim als „stabilisierenden Faktor für die Familienlandschaft vor Ort“. Das Angebot mit individueller Beratung und Kursen passe sich an die Bedürfnisse der Eltern, Mütter, Väter und Kinder ständig neu an. Es biete so eine optimale Begleitung durch die ersten Familienjahre. „Für diese Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedanke ich mich herzlich“, so der Minister.

Mehr Informationen: http://www.wellcome-online.de/cgi-bin/adframe/wellcome_finden/BW/index.html

Quelle: Ehemals: Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit

 

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top