Familienpolitik

Familien brauchen Zeit für Gemeinsamkeit: EU-weite Initiative "Protection of a work-free Sunday"

Die eaf unterstützt die EU-weite Initiative „Protection of a work-free Sunday“, die sich auf europäischer Ebene für den Schutz des arbeitsfreien Sonntags einsetzt. In den letzten Jahren wird der Sonntag ebenso wie auch die späten Abendstunden zunehmend als Arbeitszeiten genutzt.

25.03.2010

„Wenn aber alle zu unterschiedlichen Zeiten arbeiten, bleibt keine Zeit mehr für Gemeinsamkeit. Gemeinsame Zeit ist aber nicht nur ein wertvolles Gut, sondern eine notwendige Voraussetzung für Familie“, sagt Christel Riemann-Hanewinckel, die Präsidentin der eaf. Der arbeitsfreie Sonntag solle als ein Pfeiler des Europäischen Sozialmodells geschützt werden, appellieren die Partner des Bündnisses „Protection of a workfree Sunday“ heute in Brüssel an die Staats- und Regierungschefs der 27 Mitgliedsstaaten und fordern sie auf, dieses in ihren Ländern zu tun. Zu den Unterzeichnern zählen große europäische Sozialverbände, Kirchen und Gewerkschaften.

Der volle Wortlaut der Erklärung sowie die Liste der Unterstützer finden sich unter: www.workfreesunday.eu.

Herausgeber: Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen e.V.

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top