Familienpolitik

Fachtagung zu Familienleitbildern und Familienrealitäten in Deutschland

Der Papierschnitt einer Familie in den Händen eines Kindes

Die bundesweite Fachtagung "Hohenheimer Tage der Familienpolitik" am 27. und 28. Oktober 2015 setzt sich mit Wünschen und Vorstellungen von Familie und Rollenbildern von Frauen und Männern auseinander.

29.04.2015

Familie = Berufstätiger Vater, für die Familienarbeit zuständige Mutter und zwei Kinder?

Sehen Familien heute so aus oder ist ein derartiges Bild antiquiert? Der Begriff Familie und die damit verbundenen Vorstellungen davon, wie Familienleben normalerweise aussieht oder aussehen sollte, verändern sich kontinuierlich. Die Tagung beschäftigt sich mit Wünschen und Vorstellungen von Familie und Rollenbildern von Frauen und Männern. Inwieweit können Familien ihre Wünsche angesichts der gegebenen Rahmenbedingungen verwirklichen? Und inwiefern beeinflussen Schule, Beruf, Wohnsituation oder zeitliche Restriktionen die Ausgestaltung von Familie?

Bei den diesjährigen "Hohenheimer Tagen der Familienpolitik", die am 27. und 28. Oktober 2015 in Stuttgart stattfinden, haben Fachkräfte und alle Interessierten Gelegenheit, sich mit neuen wissenschaftlichen Befunden auseinanderzusetzen, Impulse zum Thema zu erhalten und Praxisbeispiele kennenzulernen.

Werkstatt "Partnerschaftliche Arbeitsteilung – neue Modelle in Familie und Arbeitswelt"

Im Rahmen einer Denkwerkstatt können sich Interessierte mit Diplom-Soziologin und Ökonomin Gundula Zoch von der Universität Bamberg und Christine Ehrhardt vom Kompetenzzentrum Beruf & Familie Baden-Württemberg austauschen. Beide analysieren anhand aktueller wissenschaftlicher Befunde zur intrafamiliären Arbeitsteilung Veränderungen und Herausforderungen, denen sich Betriebe und Unternehmen heute stellen müssen und zeigen praktische Handlungsansätze und Beispiele guter Praxis auf.

Hintergrund

Bereits zum fünften Mal laden die FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt und die Katholische Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu dieser bundesweiten Fachtagung zur Familienfreundlichkeit in Deutschland ein. Ziel der Veranstaltung, die 2015 im Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart stattfindet, ist es, zu informieren, ins Gespräch zu kommen und gemeinsam weiterzudenken, wie Deutschland familienfreundlicher werden kann. Angesprochen sind Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen aus einschlägigen Disziplinen und Arbeitsfeldern sowie familien- und sozialpolitisch Interessierte.

Programm und Anmeldung

Das Veranstaltungsprogramm mit den Anmeldemodalitäten stehen in Kürze auf dem <link http: www.statistik.baden-wuerttemberg.de bevoelkgebiet fafo hohenheimer_tage.asp external-link-new-window der>Portal der FamilienForschung zur Verfügung.

Kontakt

  • FamilienForschung Baden-Württemberg: Heike Lipinski, Tel. 0711/641 2956, E-Mail: <link mail an heike>[email protected]
  • Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart: Gudrun Leidig, Tel. 0711/1640 623, E-Mail: <link mail an gudrun>[email protected]

Quelle: FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg vom 28.04.2015

Redaktion: Nadine Heßdörfer

Back to Top