Bildungspolitik

EU baut Dialog mit China bei Bildung und Kultur weiter aus

Chinesische Tür mit Drachenköpfen

Die Europäische Union und China werden ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Kultur, Jugend, Forschung und Mehrsprachigkeit auf eine neue Ebene stellen.

24.10.2011

Während einer Reise nach Peking hat die zuständige EU-Kommissarin Androulla Vassiliou angekündigt, dass bis Jahresende einen neuer  Rahmen für die Zusammenarbeit in diesen Bereichen verabschiedet werden soll. Der neue europäisch-chinesische "Dialog zwischen den Menschen"  wird eine „dritte Säule“ in den Beziehungen zwischen den beiden Partnern bilden und zwei bereits bestehende Kooperationsvereinbarungen zum EU-China-Gremium für den Dialog über Wirtschafts- und Handelsfragen („erste Säule“) und zum strategischen Dialog EU-China („zweite Säule“) ergänzen. Konkret geplant ist bereits die Einrichtung eines europäisch-chinesischen Hochschulrats und gemeinsamer Stipendienprogramme, die Studierenden und Lehrenden aus der EU und China bessere Möglichkeiten bieten sollen, im jeweils anderen Hoheitsgebiet zu studieren und tätig zu sein.

Die vollständige Meldung finden Sie <link http: europa.eu rapid _blank external-link-new-window external link in new>hier.

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top