Gesundheit

Ernst-Abbe-Hochschule Jena führt Studiengang für Geburtshelfer ein

Frau mit Kind im Wochenbett

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena führt zum Wintersemester 2014/15 einen dualen Studiengang „Geburtshilfe/Hebammenkunde“ ein. Dieser verbindet in einem achtsemestrigen Studium die Berufsausbildung zur Hebamme bzw. zum Entbindungspfleger mit einem akademischen Abschluss als Bachelor.

27.08.2014

Zum Start sind 20 Studienplätze vorgesehen. Die Ziel- und Leistungsvereinbarung für diesen und den ebenfalls neuen Studiengang „Pflege dual“ wird in den kommenden Tagen unterzeichnet. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur stellt bis 2016 für beide Studiengänge zusätzliche Mittel in Höhe von 740.000 Euro aus dem Hochschulpakt 2020 zur Verfügung.

„Mit dem Studiengang schaffen wir eine Verbindung zwischen der Vermittlung von theoretischem Rüstzeug und praktischer Ausbildung. Den Beruf des Geburtshelfers machen wir damit attraktiver“, betont Minister Christoph Matschie. Als Praxispartner für den Studiengang fungiert das Universitätsklinikum Jena. Gemeinsam mit der Friedrich-Schiller-Universität soll mittelfristig in Jena ein Gesundheitscampus entstehen.

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung Wissenschaft und Kultur vom 26.08.2014

Redaktion: Astrid Bache

Back to Top