Sozialpolitik

Doris Beneke übernimmt Leitung des neuen Zentrums Familie, Bildung und Engagement im Diakonischen Werk der EKD

Doris Beneke hat zum ersten Februar die Leitung des neuen Zentrums Familie, Bildung und Engagement im Diakonischen Werk der EKD übernommen, das aus dem bisherigen sozialpolitischen Zentrum Familie, Integration, Bildung und Armut (FIBA) hervorgegangen ist. Petra Zwickert, seit Mai 2011 FIBA-Leitung, verantwortet nun das zweite neu entstandene Zentrum mit den Schwerpunkten Migration und Soziales.

02.02.2012

Doris Beneke ist bereits seit November 2000 im Diakonischen Werk der EKD tätig. Zunächst war sie Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder, einem Fachverband der Diakonie. Später arbeitete sie als Referentin in den Arbeitsfeldern Kindertageseinrichtungen und Jugendhilfepolitik. Von Januar 2011 bis Mai 2011 leitete sie zudem kommissarisch das Zentrum Familie, Integration, Bildung und Armut. Auch vor ihrer Tätigkeit im Diakonie Bundesverband war die Diplom-Pädagogin im diakonischen Bereich tätig. So war sie Abteilungsleiterin der Sozialpädagogischen Dienste im Diakonischen Werk Essen sowie nachfolgend Abteilungsleiterin für Kinder, Jugend und Familie im Diakoniewerk Essen.

"Ich sehe es als meine Aufgabe an, mit meinen Mitarbeitenden im Zentrum sozialpolitische Akzente zu setzen. Politik für Kinder und Jugendliche sowie Familien- und Gleichstellungspolitik werden die nächsten Jahre zu entscheidenden Politikfeldern werden. Die Diakonie muss sich hier mit Positionen und konkreten Vorschlägen einmischen", beschreibt Beneke die Herausforderungen ihrer zukünftigen Arbeit als Zentrumsleiterin. Ihr Ziel sei es, die Bereiche Kinder, Jugend, Familie, Frauen, Bildung und Engagement noch stärker miteinander zu verknüpfen und tragfähige Konzepte zur Unterstützung und Teilhabe zu entwickeln.

Quelle: Diakonisches Werk der EKD e.V.

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top