Freiwilliges Engagement

Deutsche Sportjugend sucht Freiwillige

Ab Juli 2011 eröffnen sich neue Chancen für das institutionalisierte Engagement im Sport: Die ersten Freiwilligen des neuen Bundesfreiwilligendienstes (BFD) beginnen ihren Dienst in Sportvereinen und Sportverbänden.

07.07.2011

Mindestens sechs Monate lang werden sie neue Projekte unterstützen, bei der Organisation von Veranstaltungen helfen, gewählten Ehrenamtlichen Aufgaben abnehmen und speziellen Zielgruppen den Zugang zu sportlichen Angeboten aufzeigen. Für ihre Unterstützung erhalten die Freiwilligen ein Taschengeld, sie werden sozialversichert und pädagogisch betreut. Besondere Bildungstage machen fit für die neuen Aufgaben und Herausforderungen.

Der bundeszentral organisierte Freiwilligendienst tritt neben das erfolgreiche Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport mit seinen zweitausend Freiwilligen und bietet Chancen insbesondere auch für Engagierte, die dem Jugendalter entwachsen sind und kein FSJ mehr ableisten dürfen. Zudem eröffnet er ganz neue Aufgabenbereiche, etwa im handwerklichen und technischen Bereich. Das BMFSFJ hat überdies zugesichert, dass SpitzensportlerInnen etwa an Olympiastützpunkten Training und Freiwilligendienst unter kompetenter Anleitung verbinden können.  

„Wir haben hervorragende Erfahrungen mit dem Generationsübergreifenden Freiwilligendienst sowie dem Zivildienst im Sport“, bekräftigt Ingo Weiss, der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend. „Der BFD erweitert unser Angebot, da Frauen wie Männer jeden Alters willkommen sind. Zudem übernehmen nun neben den Landessportjugenden auch erste Spitzensportjugenden Verantwortung als Träger und erweitern damit das Angebot an Einsatzplätzen.“

Wer einen Freiwilligendienst leisten oder als Einsatzstelle anbieten möchte, kann sich mit einer Kurzbewerbung unter [email protected] melden und wird dann von der Deutschen Sportjugend, die als Zentralstelle fungiert, an Trägerorganisationen im Sport weitergeleitet.

Weitere Infos: <link http: www.freiwilligendienste-im-sport.de _blank external-link-new-window>www.freiwilligendienste-im-sport.de

Quelle: dsj-Newsletter

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top