Qualifizierung

Berufsbegleitender Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit startet in die zweite Runde

Schülerinnen und Schüler im Seminarraum

Am 11. März 2013 startet bereits der zweite Durchgang des Masterstudiengangs Systemische Sozialarbeit (sysoma) an der Hochschule Merseburg.

22.01.2013

In ihm sind die im psychosozialen Bereich weit verbreiteten systemischen Konzepte ausdrücklich für die vielfältigen Handlungsarten Sozialer Arbeit aufbereitet, die z.B. auch Eingreifen, Beschaffen, Vermitteln und Vertreten umfassen und sich nicht nur auf Beratung und/oder Therapie beschränken.

Die Inhalte des Studiums sind vielfältig und interessant, sie umfassen neben Methoden, Haltungen und Theorien systemischen Arbeitens mit KlientInnen u.a. auch den Umgang mit KollegInnen, Fragen des Leitens und der Weitervermittlung. Eingeschlossen sind eine Auslandsreise sowie die Teilnahme und Mitwirkung an einer Tagung. Dieser Studiengang ist auf die besonderen Anforderungen und komplexen Bedingungen dieses Arbeitsfeldes ausgerichtet und damit in Deutschland nach wie vor einmalig.

Die Prüfungen verteilen sich über die 5 Semester. Die Studiengebühr beträgt 340 Euro pro Monat (inkl. Auslandsreise, Tagungsbesuch und Supervision). Zur Anmeldung ist eine einmalige Gebühr von 400 Euro zu entrichten. Es besteht die Möglichkeit, für die Teilnahme am Studium finanziell gefördert zu werden. Auskünfte erteilt die Hochschule Merseburg.

Bewerbungsschluss für den Studiengang ist der 31. Januar 2013.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: <link http: www.sysoma.de _blank external-link-new-window externen link in neuem>www.sysoma.de

Quelle: JISSA-Infofax 02/2013

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top