Im Fokus

2014 gab es in NRW 6.446 Einrichtungen für Kinder und Jugendliche

Füller trägt positiven Trend in Diagramm ein

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren in den 6.446 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, zu denen auch die Behörden und Geschäftsstellen der freien Träger der Jugendhilfe zählen, insgesamt 55.749 Personen tätig.

02.12.2015

Über die Hälfte (52,2 Prozent) der Einrichtungen in NRW waren im Jahr 2014 dem Bereich Jugendarbeit zuzuordnen, in dem 10.393 Personen beschäftigt waren. Schwerpunkte der Jugendarbeit sind u. a. außerschulische Jugendbildung, Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit sowie Kinder- und Jugenderholung (z. B. Jugendherbergen).  
 
Bei 22,4 Prozent der Einrichtungen im Land handelte es sich um Einrichtungen für die Hilfe zur Erziehung und die Hilfe für junge Volljährige sowie für Inobhutnahmen; hierzu gehören u. a. Einrichtungen der stationären Erziehungshilfe (Heimerziehung). Diese Einrichtungen wiesen mit 19.607 tätigen Personen den höchsten Personalstamm auf. Die Zahl der genehmigten Plätze, die in diesen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche zur Verfügung standen, belief sich Ende 2014 auf 28.869.  
 
Die Statistiker weisen darauf hin, dass die vorliegenden Ergebnisse aus methodischen Gründen nicht mit den zuletzt für das Jahr 2010 erhobenen Daten verglichen werden können. Zukünftig werden die Ergebnisse dieser Statistik im zweijährigen Turnus erhoben und veröffentlicht. (IT.NRW)
 
Ergebnisse für kreisfreie Städte und Kreise gibt es unter:
<link http: www.it.nrw.de presse pressemitteilungen pdf external-link-new-window für kreisfreie städte und kreise finden sie im internet>www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2015/pdf/307_15.pdf
 
Quelle: IT.NRW vom 02.12.2015

Redaktion: Svenja Karrenstein

Back to Top